SWISSPACER AIR

Eigenschaften

  • Hohe Sicherheit: reduziertes Bruchrisiko
  • Kosteneinsparung: Stillstände der Produktionslinie werden vermieden
  • Entwicklungsbegleitende Untersuchungen durch das ift Rosenheim
  • Laufende Produktprüfung des TÜV Rheinland
  • Die Lösung für druckentspanntes Isolierglas.

    Höhendifferenzen und Klimalasten führen zum Aufbau von Über- oder Unterdruck im Isolierglas. Die daraus resultierenden Spannungen können zu Glasbruch und vorzeitiger Alterung führen. Mit SWISSPACER AIR werden diese Spannungen stark minimiert, so dass keine kritischen Zustände mehr entstehen.

    SWISSPACER AIR bewirkt einen Druckausgleich zwischen Umgebung und Scheibenzwischenraum und bietet dadurch ein hohes Maß an Sicherheit. Beim Transport mit Höhendifferenzen wird das Bruchrisiko minimiert.

    Dass der Einsatz von SWISSPACER AIR bei großen Scheibenzwischenräumen ein Bruchrisiko infolge Klimalasten mindert, bringt weitere Vorteile – wie einen verbesserten Schallschutz – mit sich.

    Die Verarbeitung von SWISSPACER AIR erfolgt durch einfache und schnelle Verschraubung des Bauteils in den SWISSPACER Abstandhalter – entweder während der Herstellung des Isolierglases oder alternativ im ausgehärteten Sekundär-Dichtstoff.

    Hohe Sicherheit
    durch reduziertes Bruchrisiko

    Große Scheibenzwischenräume
    ohne Risiko von Schäden durch Klimalasten
     
    Die Einsatzgrenzen mit der SWS AIR Simulation definieren

    Mit der «SWS AIR Simulation» in CALUWIN können Sie als Isolierglashersteller oder auch als Fensterbauer sehr einfach prüfen, ob der Einsatz von SWISSPACER AIR die richtige Technologie für den Druckausgleich von ganz spezifischen Isoliergläsern ist. Das Simulationsergebnis ermöglicht eine einfache und schnelle Abschätzung für bestimmte Randbedingungen, ob SWISSPACER AIR die Klimalasten bei Transport über große Höhendifferenzen ausgleichen kann. Zudem berechnet das Tool, ob eine Lebensdauer grösser 15 Jahre gem. EN 1279-2 erreicht wird.

     
     
    Zulassung vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik):
     
     

    Unsere Entwicklungspartner: 

    Der TÜV Rheinland bestätigt, dass die getesteten Systeme die Anforderungen der EN 1279-2:2002 bezüglich der Feuchtigkeitsaufnahme erfüllen.

    Produktseite: Link

    Downloadseite: Link

    Entwicklungsbegleitende Untersuchungen durch das ift Rosenheim
  • Verarbeitung

    Die Verarbeitung von SWISSPACER AIR erfolgt durch einfaches und schnelles Verschrauben des Bauteils in den SWISSPACER Abstandhalter. Der Einbau kann auch nachträglich im ausgehärteten Randverbund erfolgen, sodass die Produktionslinie nicht durch Stillstände beeinträchtigt und Taktzeiten nicht beeinflusst wird. 

    Im Vergleich zur Herstellung von Standardisolierglas ist bei druckentspanntem Mehrscheibenglas die Befüllung mit Edelgas nicht vorgesehen, da das Gas durch das Bauteil entweichen kann. Das mit SWISSPACER AIR ausgerüstete Mehrscheibenglas ist fertig für Transport, Einbau und Einsatz. Es muss nicht nachträglich verschlossen oder bearbeitet werden.

    Laden Sie hier die Einbauanleitung von SWISSPACER AIR herunter:

     

  • Entwicklungspartner

    Zulassung vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik):
     

    Entwicklungsbegleitende Untersuchungen durch das ift Rosenheim

     

  • SWISSPACER AIR - Highlights

  • Mehrscheibenglas mit und ohne SWISSPACER AIR im Vergleich

  • Verpackungseinheiten:

    SWISSPACER AIR 10-er Box
    - 10 AIR Bauteile
    - 10 Stopfen
    - 10 O-Ringe
    - Inbusschlüssel
     
    SWISSPACER AIR 100-er Box
    - 100 AIR Bauteile
    - 100 Stopfen
    - 100 O-Ringe
     
    Drehmomentschlüssel
    - Drehmomentschlüssel mit 0,2 Nm
     
    Bohrer
    - SWISSPACER Stufenbohrer

     

    Bestellungen und Fragen werden gerne vom zuständigen Aussendienst-Mitarbeiter entgegengenommen: Kontakt